In 8 Schritten zur erfolgreichen Einwinterung Ihres Bootes

In 8 Schritten zur erfolgreichen Einwinterung Ihres Bootes

Die Einwinterung ihres Bootes ist gleichzeitig die richtige Vorbereitung auf die kommende Saison. Also, los geht‘s! 

Das TEMO-Team bietet Ihnen eine einfache Anleitung mit 8 Schritten, die alles Wichtige abdecken – und natürlich einen Zusatzpunkt zur richtigen Einwinterung Ihres elektrischen TEMO-Antriebs.

1. Warten Sie den Hauptantrieb des Bootes und wintern Sie ihn ein

Die Wartung des Motors sollte vorzugsweise am Ende einer Saison durchgeführt werden. Eine Lagerung über den Winter unter optimalen Bedingungen verlängert auch seine Lebenserwartung. Diese Arbeiten sind zudem eine ideale Gelegenheit für die jährlich fällige Überholung des Motors. Dies können Sie einem Fachmann anvertrauen oder selbst durchführen: Lesen Sie hierfür unbedingt das Wartungshandbuch durch.

Tipp: Beginnen Sie immer zuerst mit der Einwinterung des Motors. Das Säubern des Rumpfes ist der letzte Schritt.

2. Räumen Sie Ihr Boot aus

Um Ihre Ausrüstung zu schonen und das Boot während der Wintermonate besser lüften zu können, sollten alle beweglichen Ausrüstungsgegenstände mit Süßwasser gespült und an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.

Freizeitausrüstung

Elektronische Ausrüstung : Handfunkgerät, GPS, etc. Wenn Sie diese aus dem Boot nehmen, entfernen Sie auch die Batterien und spülen/trocknen Sie die Außenseite der wasserdichten Geräte.

Batterien : Batterien halten sich am besten bei 80% ihrer Ladekapazität. Eine längerfristige Lagerung bei 100% kann zu Schäden führen. Bleibt das Boot über den Winter im Wasser, muss die Batterie, die die Bilgepumpe versorgt, an Bord bleiben. Alle Batterien müssen alle drei Monate aufgeladen oder an eine Windkraftanlage oder ein Solarpanel angeschlossen werden, um die natürliche Entladung auszugleichen.

Bettwäsche: Waschen Sie Bettwäsche und Kissen in der Maschine oder lassen Sie sie chemisch reinigen. Lagern Sie Matratzen auf der Seite. 

Lebensmittel

Segel, einschließlich der Genua: von der Rollreffanlage abgerollt. Nehmen Sie auch die Schoten und Reffleinen oder sonstige Leinen ab. Ziehen Sie die Fallen am Mastkopf mit Hilfe einer Pilotleine so weit wie möglich zurück.

TippMachen Sie ein Foto vom Rigg, bevor Sie alles auseinandernehmen. So sind Sie im Frühjahr schneller für Ihre erste Ausfahrt bereit.

3. Überprüfen Sie Ihre Ausrüstung

Nachdem Sie sämtliche Ausrüstung aus dem Boot genommen haben, nutzen Sie die Gelegenheit, um ihren Zustand zu überprüfen und sie gegebenenfalls auszutauschen. Dazu gehören auch Ausrüstungsgegenstände, deren Nutzungsdatum abgelaufen ist:

- Automatische Rettungswesten

- Feuerlöscher

- Erste-Hilfe-Set

- Gasflasche und Leitungen

-Rettungsinsel

- Batterien

Tipp : Notieren Sie sich beim Segeln alle kleinen Probleme, die an Ihrem Boot behoben werden müssen: Sobald es Zeit für die Einwinterung ist, können Sie alle diese Reparaturen durchführen.

4. Reinigen Sie die Innenräume des Bootes

- Putzen Sie Ihr Boot mit einem Schwamm, idealerweise mit umweltfreundlichen Reinigungsmitteln, und trocknen Sie die Innenseiten von Möbeln und Staufächern.

- Lassen Sie Türen, Staufächer und Schränke offen stehen und heben Sie die Matratzen an: Die Luft muss frei und überall zirkulieren können.

- Geben Sie in den Nasszellen nach sorgfältiger Reinigung WC-Öl in die Entleerungspumpe, damit die Stutzen sich nicht festsetzen, und schließen Sie dann alle Ventile.

- Reinigen, spülen und leeren Sie die Schwarz- und Frischwassertanks.

5. Säubern und inspizieren Sie das Deck

- Warten, spülen und fetten Sie die Ankerwinde und alle Winschen.

- Prüfen Sie alle Edelstahlteile. Entfernen Sie falls notwendig Rost und spülen Sie sie gut ab.

Schrubben Sie das Deck mit einer Bürste und Wasser.

TippFangen Sie mit dem Spülen am höchsten Punkt des Bootes an - und am Ankerkasten - und arbeiten Sie sich zum niedrigsten Punkt durch. So spült das Wasser beim Ablaufen gleich auch den Cockpitboden mit.

6. Säubern und inspizieren Sie den Rumpf

Zum Reinigen des Rumpfes sind eine Bürste, Wasser und Muskelschmalz die wirksamsten und umweltfreundlichsten Mittel. Wenn Sie schon dabei sind, nutzen Sie diese Gelegenheit auch gleich, um den Zustand der Schraubenwelle, des Ruders, des Echolots usw. zu überprüfen.

Wussten Sie schon?  Ein verschmutzter Rumpf kann die Motorleistung um bis zu 20% senken!

7. Schützen Sie Ihr Boot

Winterlager im Wasser

- Schließen Sie alle Luken und Türen sowie alle Seeventile und Rumpfdurchlässe;

- Entfernen Sie sämtliche Stopfen aus den Cockpit-Abläufen und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf.

- Prüfen Sie die Bilgepumpe auf ihre Funktion ;

- Setzen Sie alle Festmacherleinen doppelt. Die Leinen, die mit dem Rumpf in Kontakt kommen, können mit einem Stück eines alten Gartenschlauchs geschützt werden. Prüfen Sie die korrekte Position der Fender.

Winterlager an Land:

Weniger Sorgen um Festmacher und die Funktion der Bilgepumpe. Die beste Option? Lagern Sie Ihr Boot in einem Schuppen vor Sonne und Regen geschützt.

Tipp: Egal ob an Land oder im Wasser, eine gut angebrachte Abdeckung für das Winterlager lohnt sich. Heben Sie die Plane oder Persenning in der Mitte an und breiten Sie sie mit Hilfe von Gewichten wie Sandsäcken usw., die Sie an den Ösen anbringen können, über die Seiten aus.

8. Zusatzpunkt: Einwinterung Ihres TEMO Elektroantriebs

Ihr  TEMO ist nicht nur leicht, leise, leistungsstark und schön, er ist auch einfach einzuwintern, da die mechanischen Teile auf das absolute Minimum reduziert wurden. Folgen Sie für die Einwinterung Ihres TEMO den folgenden Schritten: 
 

Laden Sie ihn sorgfältig auf.

Lassen Sie ihn 10 Minuten lang in Süßwasser laufen. Dies spült den Motorblock und bringt die Batterie auf den idealen Ladezustand.

Vergessen Sie nicht, den Rest des TEMO mit fließendem Wasser abzuspülen, besonders den Teleskopschaft, die Innenseite der Lamellen am blauen Rohr und den Griff.

Trocken Sie ihn so gut es geht ab.

Sprühen Sie den Anschluss für das Ladegerät mit e inem Kontaktreiniger ein, wie z. B. WD-40.

Sprühen Sie das gleiche Spray auch durch die Löcher im blauen Rohr, um den Motorstecker zu trocknen und zu reinigen, ohne ihn zu öffnen.

Bewahren Sie Ihren TEMO in seiner Tasche , auf, an einem trockenen Ort vor UV-Strahlung und Regen geschützt.

Laden Sie ihn alle 2 Monate 1 Stunde lang auf, um den idealen Ladezustand wiederherzustellen.

• Pour plus de détails, retrouvez un article ainsi qu'une vidéo dédiés sur le sujet !

So kann Sie Ihr TEMO viele Jahre lang begleiten, ohne sich vorzeitig abzunutzen!



Es ist kein Abschied für immer … Die Einwinterung eines Bootes ist in der Tat der beste Weg, um Ihre Ausrüstung und Ihren Geldbeutel zu schonen. Indem Sie diese wenigen Maßnahmen zu einem Teil Ihrer jährlichen Routine machen, beugen Sie Funktionsausfällen und vorzeitigen Schäden an Ihrer Ausrüstung vor. Kurz gesagt,  eine gute Einwinterung ist eine Garantie für eine großartige neue Saison, die Sie gleich von Anfang an in vollen Zügen genießen können! 

Haben Sie gute Tipps für eine erfolgreiche Einwinterung?

In 8 Schritten zur erfolgreichen Einwinterung Ihres Bootes
Clémence Vollaire
9 Dezember, 2020
Partager
Tags
Edit
Archive
Anmeldung to leave a comment
Plaisance et écologie : les 10 réflexes à adopter